22nd of April

A contresens

Amaranto

Amazonian cosmos

Anote's Ark 

Arbres et forêts remarquables

Artistes de la Vie

Biodiversité à Genève

Bruno Manser, la voix de la forêt

Champ de Luttes, Semeurs d'Utopie

Demain Annecy

Demain est à nous

Des insectes dans l’assiette

Dirty Gold War

Douce France

Fast fashion

Food for change

Génération Greta

Green blood

Héros Ordinaires Neuchâtel

Kiss the ground

La bataille du Libre

La forêt pour école

La France à vélo

La grâce du sillon

La puissance de l’arbre

La souris des moissons

La vie cachée en Antarctique

La vie secrète de l’ours à lunettes

Le loup et moi

Le Périmètre de Kamsé

Le Rhône, un écrin de vie en sursis

Le temps des arbres

Les légumes dans le sang

Less is more

Lol, une affaire sérieuse

Main basse sur l'eau : la bataille de l'or bleu

Ni les femmes, ni la terre !

Notre train quotidien

Où sont passées les lucioles?

Ours, Simplement Sauvage

Plus chauds que le climat

Pomme de discorde

Samos, the face of our border

Slow news

Sur les traces de la panthère des neiges

The future of flight – l’avenir de l’aviation

The great green wall

The Kingdom - How Fungi made our World (Au royaume des champignons)

ThuléTuvalu

Une fois que tu sais

Une terre à nouveau fertile

Vie secrète du jardin

Vincent Munier, éternel émerveillé

Vivante !

Vivantes

Wetlands, l’héritage de Luc Hoffmann

Why We Cycle

Projekt A – Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa

Der Dokumentarfilm PROJEKT A taucht ein in die vielschichtige Welt der Anarchisten und bricht mit den gängigen Klischees über Steinewerfer und Chaoten. Er eröffnet viel mehr den Blick auf eine Bewegung, die das Unmögliche fordert, an den Grundfesten unserer Gesellschaft rüttelt und gerade deshalb das Augenmerk auf zentrale ungelöste Fragen unserer Zeit lenkt. Der Film handelt von einer politischen Bewegung, ihrer Theorie und den Menschen, die sich für deren Verwirklichung einsetzen.

Hanna, Mariano, Didac, Margarita und Makis sind Anarchisten. Sie träumen von einer freien Gesellschaft. Sie entwerfen konkrete Visionen einer anderen Welt und versuchen diese in ihrem Leben umzusetzen. Sie glauben daran, dass Menschen herrschaftsfrei leben können, ohne Staat, ohne Polizei, ohne Gesetze und Justiz – aus heutiger Sicht eine absurde Vorstellung.

Ihr Leben ist ein Ringen mit Obrigkeiten, Konventionen und Vorurteilen. Egal ob in Spanien, Griechenland oder Deutschland, überall treten sie für ihre Ideale ein und bleiben trotz aller Rückschläge und auch Repressionen durch den Staat kämpferisch. Anarchie ist ein radikaler Ansatz und die Protagonisten von PROJEKT A stellen die Grundprinzipien der kapitalistischen Weltordnung in Frage.

Und damit sind sie nicht mehr alleine. Zwanzig Jahre nach dem Zusammenbruch des real existierenden Sozialismus stellen weite Teile der Gesellschaft ebenso den Kapitalismus als zukunftsfähiges Gesellschaftsmodell in Frage. Welche Alternativen bietet der Anarchismus? PROJEKT A geht dieser alten und zugleich neuen Idee nach und nimmt den Zuschauer mit auf eine Reise zu anarchistischen* Projekten.

Réalisateur-trice: 
MARCEL SEEHUBER
MORITZ SPRINGER
Pays: 
Deutschland
Spanien
Griechenland
Schweiz
Année: 
2016
Durée: 
88min.
Langue(s): 
Allemand
Espagnol
Grec
Sous-titres: 
Allemand

Projekt A - Trailer (deutsch)

Année de sélection: 
2017

Dates pour ce film

Historique des projections

2017

17.03.2017, 21:15 Zürich - Rote Fabrik Projekt A – Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa

Podium: Filmemacher Marcel Seehuber

16.03.2017, 20:00 Bremgarten Projekt A – Eine Reise zu anarchistischen Projekten in Europa

Podium: Filmemacher Marcel Seehuber